Foto: Andrea Rothenburg. Aus dem Dokumentarfilm "Wir sind hier".

Wir alle haben eine Stimme!

Mal laut, mal leise, mal traurig oder fröhlich, aber immer einzigartig und ein unmittelbarer Ausdruck unseres Innenlebens.

Wie wir unsere ganz eigene Stimme finden und einen direkten Zugang zu unseren Emotionen und Gedanken bekommen und sie am Ende zu Musik werden lassen, darum geht es bei „Eine Stimme“.

„Mir ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche Potentiale entfalten können und dadurch an Selbstbewusstsein gewinnen, denn wir alle haben mannigfaltige Talente und sind zu fantastischen Dingen fähig“, meint David Floyd.

Inhalte der Workshops

Spielerisch werden Interessen, Emotionen und Themen aus den Teilnehmenden herausgekitzelt. Das sind die Grundlagen, um Song-Texte zu verfassen. Dazwischen werden Beats gebaut, Rhythmusgefühl entwickelt und die Stimme trainiert. Gemeinsames Proben mündet in der Aufnahme im mobilen Studio.

David Floyd schafft eine vertrauensvolle Atmosphäre, in der die jugendlichen Teilnehmenden mit ihm auf Augenhöhe arbeiten können. Nachdem der Song dann professionell gemixt und gemastert wurde, erhalten die Teilnehmenden den fertigen Song als Andenken auf einem USB-Stick.

Zielsetzung der Workshops

So wie David erfahren hat, was Musik beim Erwachsenwerden bedeutet, so sollen auch die Teilnehmenden die Möglichkeit erhalten,

  • eigene Talente, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entdecken und zu stärken,
  • die Atmosphäre zu erfahren, sich in einer Gruppe wohlzufühlen,
  • das Erfolgserlebnis zu erleben, ein Projektergebnis anderen mit Stolz zu präsentieren.

Eine Gruppe, die wir besonders ansprechen wollen sind 12- bis 18-jährige Kinder psychisch kranker Eltern. Ihnen soll eine Projektheimat geboten werden. Gerade Kinder und Jugendliche, die herausfordernde Familienverhältnisse zu meistern haben, kann es schwerfallen, über sich und ihre Situation zu sprechen und Gehör zu finden. Über den Austausch und das Reflektieren mit anderen wird es ihnen ermöglicht, positivere Blickwinkel einzunehmen und gestärkt aus dem Projekt hervorzugehen. Wie aktuelle Ergebnisse der Hirnforschung belegen, sind gemeinsame Erfolgserlebnisse ein wichtiger Baustein für ein gesundes Selbstwertgefühl.

Teilnahmevoraussetzungen

Alle sind willkommen.

Talente, die Gitarre spielen, singen oder rappen, sind gerne gesehen. Musikalisches Talent ist aber keine Teilnahmevorrausetzung. Wichtiger sind Neugierde und Interesse.

Denn: Es braucht nicht viel, um eine Stimme zum Erklingen zu bringen.

Warum gerade Hip Hop?

Hip Hop war von Anbeginn die Ausdrucksform der sozial Schwachen und der „Nichtgehörten“.

Insbesondere durch den Fokus auf die Texte bietet Sprechgesang die Chance, sich mannigfaltig auszudrücken und auf die eigene Situation aufmerksam zu machen. Hip Hop ist seit Jahren die prägende Jugendkultur und der direkteste Weg, mit der junge Menschen auf musikalischem Weg mit einer Stimme sprechen können. Auf diese Weise können sie sich – ohne teure Geräte oder musikalische Vorbildung – ausdrücken.

Abgeschlossene Workshops

2019

Kinder- und Jugendzentrum Arche, Köln-Ehrenfeld

Gesamtschule Leverkusen-Schlehbusch --- Bei Radio Leverkusen berichten David Floyd und ein Teilnehmer über den Workshop.